Herzlich Willkommen ! Entdeckt Ägyptens Kultur und Geschichte !

   
  Geheimnissvolles Land am Nil
  Pyramiden
 

Die Angst der Welt ist die Zeit. Aber der Zeiten Angst sind die Pyramiden.



  In Ägypten kursierten mehrere Erzählungen von der Enstehung der Welt.Eine von ihnen besagt , daß es vor Beginn der Zeit weder Himmel noch Erde , auch keine Götter gegeben habe , nur Wasser . In diesem Urwasser habe sich Schlamm zusammengeballt und sei aus Urhügel aufgetaucht, auf dem das Leben begann .Daß Land aus dem wasser emportaucht , war ein den Ägyptern vertrautes Schauspiel, jedes Jahr nach der Nilflut erlebten sie es wieder. Die Pyramiden erinnerten sie an das allererste Mal, an das Emporsteigen der Erde aus dem chaotischen Urgrund.


Nicht nur mit der Tiefe und dem Urwasser wurden die Pyramiden verbunden , auch mit dem Himmel.
In der Vorstellung der Ägypter waren die Könige Götter oder Göttersöhne , und nach dem Tod stiegen sie auf zu den Sternen.Die Pyramiden waren gleichsam Rampen , die den Pharaonen den Aufstieg erleichtern sollten.Rein irdisch und praktisch betrachtet , dienten die Pyramiden als Festungen.Sie sollten den einbalsamierten  Körper des Königs und die kostbaren Grabbeigaben vor Räubern schützen. Nach ägyptischen Glauben lebte der Tote im Jenseitz weiter und benötigt dafür seine irdische Hülle.
Um den Toten zu schützen ,wurden die Gänge innerhalb der Pyramide durch Fallsteine versperrt und die Zugänge von außen unsichtbar gemacht.
Zu der Frage , mit Hilfe wie vieler Menschen, welche Arbeitsgeräte und nach welchen Konstruktionsplänen Pyramiden errichtet wurden , gibt es keinerlei zeitgenössische Dokumente.Vielleicht wurden sie im Laufe der Jahrtausende vernichtet , vielleicht wurden sie nie geschrieben.
Auch zur Bedeutung fehlt alles Schriftliche .Ägyptologen müssen ihre Interpretation aus den Bauten selbst oder aus den zeitgenössischen Texten ableiten.Exakt feststellen ließe sich , woher die Steine kamen : der Rosengranit aus Assuan , der Kalkstein , mit dem die Pyramiden außen und stellenweise innen verkleidet waren , aus Tura , das Füllmaterial aus den Steinbrüchen von Gisa , auf denen die Pyramiden stehen.




Vor den Pyramiden wacht der Sphinx -73 m lang und 20 m hoch,zusammengesetzt aus Löwenleib und Pharaonenhaupt, eine mythische Gestalt, die in vielen Abwandlungen das Altertum beschäftigt hat.Die Uräusschlange an der Stirn und der Zeremonienbart sind abgeschlagen , von den Würdezeichen des Pharaos blieb nur das königliche Kopftuch.





Generated by KartenGenerator.de
 
  34979 Besucher (69956 Hits) auf meiner HP !  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=
© Design by Justfortesting